SYSback Systemhaus für Automatisierung, Hochverfügbarkeit, Virtualisierung, Netzwerke und Datensicherheit

SAP®

Consulting – Software Services – Testing – Special Services

Als Ihr 360° Systemhaus bieten wir ein umfangreiches SAP® Service Portfolio. So schaffen wir die ideale Plattform für Ihr weiteres Wachstum und begleiten Sie beispielsweise bei der Migration nach SAP® S/4 HANA auf dem Weg in die künftige SAP®-Welt Ihres Unternehmens.

Das SAP® / SYSback Dienstleistungsportfolio

SAP® Consulting:

Unsere erfahrenen und zertifizierten SAP® Consultants unterstützen Sie bei folgenden Themen:

  • Prozessmanagement
  • Projektmanagement
  • Software Implementierung
  • Modulberatung
  • Rollout Services
  • Upgrade Services & Support

SAP® Software Services

Unsere versierten SAP® Entwickler konzipieren und führen Ihre SAP® Entwicklungsprojekte durch. Sie verfügen über ausgezeichnete Kenntnisse der SAP Architektur. Wir unterstützen Sie bei Ihren Projekten mit unserem

  • Development Support und Application Support

SAP® Testing

Unsere SAP® Tester beherrschen den SAP® Solution Manager und den SAP® Test Data Migration Server (TDMS), die die entsprechenden Testfunktionen und Werkzeuge bereitstellen. Die Testprozesse sind wie folgt:

  • Identifizierung des Testumfangs und Aufsetzen der Testfälle
  • Testplanung
  • Testausführung
  • Testauswertung

Sobald der Test Case erfolgreich abgeschlossen ist, erfolgt die Implementierung der an Ihren Anwendungen vorgenommenen Änderungen.

SAP® Special Services

Die SYSback SAP® Experten nehmen sich auch speziellen bzw. komplexen Themen an. Wir begleiten Sie beispielsweise mit unserem Know How in den Bereichen

  • SAP® Migration / Transformation / Upgrading
  • NetWeaver Services
  • SAP® Basis Support
  • Beratung rund um das Thema SAP® HANA und S/4 HANA
  • Professionelle Unterstützung bei der Herstellerauswahl für SAP® zertifizierte HANA Hardware (z.B. Beratung der IT-Abteilungen, Beratung/Begleitung des Zentraleinkaufs bei Ausschreibungen)

   

SYSback Kompetenzen Modul Portfolio SAP®

Unsere zertifizierten und praxisbewährten SAP® Consultants unterstützen Sie bei Ihren anspruchsvollen Projekten rund um das Thema SAP®, egal ob es sich um Ihre aktuelle SAP® Umgebung handelt oder ob es um die professionelle Begleitung in das SAP® HANA Zeitalter geht. Nachfolgend geben wir Ihnen einen Überblick über das SAP® Modul Portfolio unseres Hauses:

SAP® Business Suite
 

SAP CRM - Customer Relationship Management

SAP CRM - Customer Relationship Management

Mit SAP CRM verwalten Sie Ihre Kundenbeziehungen. Als eine umfassende Lösung unterstützt das System alle Ihre kundenorientierten Geschäftsbereiche, mit der Verkettung von Marketing – Verkauf – Service – Kundeninteraktionskanälen (z. B. Interaction Center, Internet, Mobile Clients).

SAP SRM - Supplier Relationship Management

SAP SRM - Supplier Relationship Management

Das SAP SRM ist die Lösung für Ihr Beziehungsmanagement rund um Ihre Lieferanten. Das System ermöglicht damit die strategische Planung und zentrale Steuerung der Beziehungen zwischen Ihrem Unternehmen und Ihren Lieferanten. Sie realisieren mit SAP SRM eine möglichst enge Anbindung Ihrer Lieferanten an die Einkaufsabwicklung Ihres Unternehmens mit der Zielstellung, Ihre Beschaffungsprozesse zu vereinfachen und effektiver zu gestalten. Das SAP SRM-System unterstützt Prozesse wie

  • Bestellung jeglicher Art
  • Bezugsquellenfindung
  • Rechnungs- und Gutschrifterstellung
  • Lieferantenqualifizierung
  • Supplier Self-Services (SAP SUS)

SAP GTS - Global Trade Services

SAP GTS - Global Trade Services

SAP GTS ist eine Teilkomponente der SAP BusinessObjects Governance, Risk, and Compliance Solutions (GRC). Mit SAP BusinessObjects Global Trade Services automatisieren Sie Ihre internationalen Handelsprozesse, Geschäftspartner- und Belegverwaltung und stellen dabei gleichzeitig sicher, dass die sich ständig ändernden internationalen Rechtsvorschriften durch Ihr Unternehmen eingehalten werden.

SAP SCM - Supply Chain Management

SAP SCM - Supply Chain Management mit den Komponenten

  • SAP TM - Transportation Management
    SAP TM ermöglicht Ihnen die komplette Transportabwicklung mit der Verkettung von Auftragsannahme – Transportplanung (ggf. Unterbeauftragung) - Abrechnungen mit Ihren Kunden und Dienstleistern. SAP TM kann als alleinstehendes System betrieben werden. Es ist zudem für die Verwendung durch Logistikdienstleister konzipiert
  • SAP EWM - Extended Warehouse Management
    SAP EWM ist das funktional sehr umfangreiche Nachfolgesystem der SAP ERP-Komponente WM - Warehouse Management. Sie können SAP EWM als alleinstehendes System für Ihre komplette Lagerverwaltung einschließlich aller angrenzenden Prozesse einsetzen.
  • SAP APO - Advanced Planning & Optimization
    SAP APO bietet Ihnen eine Reihe von Funktionsbereichen, die sich mit der lang- und mittelfristigen sowie operativen Planung in Ihrem Unternehmen befassen. Diese Funktionsbereiche sind im Einzelnen:
    • Supply Chain Monitoring: überwacht die Logistikkette
    • Supply Chain Collaboration: ermöglicht die Zusammenarbeit mit Ihren Lieferanten und Kunden
    • Absatzplanung (Demand Planning, DP): erlaubt die mittelfristige Planung der Bedarfe mittels einer Prognose für die Nachfrage nach den Produkten Ihres Unternehmens auf dem Markt
    • Supply Network Planning (SNP): integriert die Bereiche Ihres Unternehmens wie z.B. die Beschaffung, die Produktion, die Distribution und den Transport. Dieser Funktionsbereich ermöglicht Ihnen auf der Grundlage eines globalen Models taktische Planungsentscheidungen sowie Entscheidungen über Bezugsquellen
    • Die globale Verfügbarkeitsprüfung (Global Available-to-Promise, gATP): Dieser Funktionsbereich ermöglicht Ihnen die Prüfung der Lieferbarkeit von Produkten auf globaler Basis. Ergänzend unterstützt werden Produktsubstitution und Lieferortsubstitution
    • Die Transportplanung (Transportation Planning and Vehicle Scheduling, TP/VS): Durch diese Funktion wird eine optimierte, intermodale Planung für An- und Auslieferungen unterstützt. Die eigentliche Transportabwicklung dagegen erfolgt im SAP ERP System.
    • Die SAP APO Optimierungs- und Planungsfunktionen ermöglichen gerade größeren Unternehmen mit verteilter Logistik einen wesentlichen Beitrag zur Effizienzverbesserung.

SAP ERP - Enterprise Resource Planning

SAP ERP - Enterprise Resource Planning

  • FI - Finanzwesen / Financial Accounting
    In das SAP FI System sind die folgenden Module integriert:
    • Hauptbuchhaltung FI-GL
    • Kreditorenbuchhaltung FI-AR
    • Debitorenbuchhaltung FI-AP
    • Bankbuchhaltung FI-BL
    • Anlagenbuchhaltung FI-AA
  •  CO – Controlling
    • Das SAP CO System besteht aus den Komponenten
    • Gemeinkostenrechnung CO-OM
    • Kostenträgerrechnung CO-PC-OBJ
    • Ergebnis- und Marktsegmentrechnung CO-PA

SAP Logistikkomponenten innerhalb des ERP

SAP Logistikkomponenten innerhalb des ERP

  • MM - Materialwirtschaft / Materials Management
    Das SAP MM System managed alle Ihre Prozesse rund um die Güter, die beschafft, bezahlt und verwaltet werden müssen. Das System unterstützt Sie hierbei mit folgenden Funktionen
    • Bearbeitung der Bestellungen und Bestellanforderungen
    • Bestandsführung der Materialien (inkl. Bewertung aller Materialien für Bilanzierungszwecke) sowie Materialpreisänderung
    • Rechnungsprüfung der eingehenden Rechnungen für Waren- und Dienstleistungen
    • Durchführen von Inventuren zur Bestandsfeststellung sowie Bestandskorrektur
    • Verwaltung der Materialstammdaten
  • SD - Vertrieb / Sales and Distribution
    Das SAP SD System unterstützt Sie mit allen Funktionen, die mit dem Verkauf Ihrer Waren oder Dienstleistungen im Zusammenhang stehen. Im Einzelnen sind dies:
    • das Bearbeiten von Angeboten und Verkaufsaufträgen
    • die Verfügbarkeitsprüfung (= Ermittlung der Verfügbarkeit von Waren für den Verkauf)
    • das Erstellen von Lieferplänen
    • das Kredit- und Risikomanagement (im Zusammenhang mit dem Verkaufsprozess (Kreditlimitprüfung))
    • die Konditionen und Preisfindung (Ermittlung des Verkaufspreises)
    • die Fakturierung/Rechnungsstellung inkl. der Außenhandels- und Zollabwicklung
    • ergänzende Funktionen: wie z.B. Dokumentendruck, Reportgenerierung und Analysen
  • LO - Allgemeine Logistik
    Das Modul SAP Logistik bietet Ihnen die folgenden Grundfunktionen:
    • Chargenabwicklung (Verwaltung von Teilmengen eines Materials, die getrennt von anderen Teilmengen desselben Materials im Bestand geführt werden (d.h. Verwaltung von Transportbehältnissen)
    • Variantenkonfiguration (d. h. Beschreibung komplexer Produkte, die in mehreren Varianten existieren können)
  • LES - Versandkomponente / Logistics Execution System
    Das SAP LES System umfasst im Wesentlichen alle Funktionen mit der Verkettung von Lagerhaltung – Versandabwicklung - Transport von Waren. Im Einzelnen sind dies
    • der Wareneingangsprozess bei Anlieferungen von Waren
    • die zentrale und dezentrale Lagerverwaltung (WM - Warehouse Management) mit Optimierung der Vorgänge im Lager (TRM Task and Resource Management) sowie die Verwaltung von Hofplätzen (Yard Management)
    • die Versandvorbereitung, Erstellung der Versanddokumente und der Warenausgangsprozess bei den zu versendenden Waren und Gütern
    • die Vorbereitung und Abwicklung des Transportes inkl. der Frachtkostenkalkulation
    • das Liefermanagement für regelmäßige Lieferrouten, bei denen Waren und Güter auf einer geplanten Route an unterschiedliche Kunden geliefert werden sollen (Direct Store Delivery).

Weitere SAP-Logistikkomponenten des ERP Systems

Weitere SAP-Logistikkomponenten des ERP Systems (indirekter Logistikbezug)

  • PP - Produktionsplanung / Production Planning
    Das SAP PP System beinhaltet Funktionen für
    • die Absatz- und Produktionsgrobplanung
    • die eigentliche Produktionsplanung mit der Kapazitäts- und Bedarfsplanung, Fertigungsaufträge, Kanban-Abwicklung, Serienfertigung, Einzelfertigung sowie Montageabwicklung. Eine weitere Funktion ist die Produktionsplanung für die Prozessindustrie.
  • PM - Instandhaltung / Plant Maintenance
    SAP PM unterstützt Sie bei der Wartungsplanung und Instandhaltungsabwicklung Ihrer technischen Anlagen. Dafür stehen u.a. auch mobile Szenarien mit Handheld-Geräten zur Verfügung. Die Grundfunktionen dieses Moduls sind die Folgenden:
    • Inspektion
    • Wartung
    • Instandsetzung
    • Zusätzliche Maßnahmen, die über Ihre Instandhaltungsorganisation durchgeführt werden
  • QM - Qualitätsmanagement / Quality Management
    SAP QM unterstützt Sie mit Funktionen zur
    • Qualitätsplanung
    • Qualitätsprüfung und
    • Qualitätslenkung
       
      Zudem steht ihnen bei diesem System
       
    • ein Auditmanagement
    • die Erstellung und Verwaltung von Qualitätszeugnissen und
    • die Verwaltung von Prüfmitteln zur Verfügung. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit zur Verwaltung von Prüflosen und Prüfergebnissen, die Erfassung von Fehlern sowie die Probenverwaltung zur Verfügung.
  • PS - Projekt System / Project System
    Mit SAP PS erstellen und verwalten Sie Ihre Projekte inklusive den Projektverläufen mit ihren Aufgabenstrukturen, Zeitplanungen, Projektressourcen sowie die Projektkosten.
  • SAP for Retail
    SAP for Retail umfasst handelsspezifische Funktionen, wie z. B. die Kassenanbindung (POS - Point of Sale) oder die Lieferroutenabwicklung (Direct Store Delivery). In vielen Fällen sind die Retail-Funktionen für einen sehr hohen Durchsatz ausgelegt, da gerade in diesen Fällen sehr viele Transaktionen im Vertriebs- und Endkundenbereich durchgeführt werden.

SAP Netweaver

SAP Netweaver / Komponenten des SAP NetWeaver

  • SAP NetWeaver
    SAP NetWeaver ist die Plattform für die Geschäftsanwendungen der SAP.
    Komponenten des SAP NetWeaver sind
    • PI - Process Integration
    • BI - Business Intelligence
    • NetWeaver Portal
    • mehrere Anwendungsserver sowie Zusatzfunktionen zur Unterstützung von Unternehmensanwendungen.
    • Basis für alle Anwendungen ist der SAP NetWeaver Application Server.
  • PI - Process Integration
    Mit SAP PI Process Integration werden Geschäftsprozesse modelliert und ihr Ablauf durch Datenaustausch zwischen Anwendungskomponenten und Abteilungen innerhalb einer Firma organisiert. Auch Nicht-SAP-Systeme sind in den Prozessfluss integrierbar.
    SAP PI unterstützt, neben der Verbindung von Anwendungen auch verschiedener Unternehmen, ein Message Queueing. Dieses System speichert alle Nachrichten und verhindert beispielsweise einen Datenverlust bei Systemausfällen.
     
  • BI - Business Intelligence / BW – Business Information Warehouse)
    SAP BI ist die Data Warehouse Anwendung der SAP und ein weiterer Teil der SAP NetWeaver Plattform. Das System besteht aus den folgenden Komponenten:
    • Datenmanagement / Data Warehousing Workbench
    • Business Explorer BEx (klassisches Frontend), der zur Definition von Benutzerabfragen über einen OLAP-Prozessor dient
    • Data-Mining-Umgebung (= APD Analyseprozessdesigner)
    • Funktion zur Kontrolle der Ladeprozesse
      Die aktuelle Version des SAP BI ist das Release 7.4. BW wird besonders häufig für Data Warehouse Anwendungen (=Reporting) im SAP ERP Umfeld eingesetzt.
       
      In diesem Zusammenhang bieten wir Ihnen die folgenden Services an:
      • Reporting und Analyse
      • Erstellung von Dashboards
      • Mobiles Business Intelligence
      • Upgrade Support
  • MDM Master Data Management
    SAP NetWeaver MDM, eine weitere Komponente des SAP NetWeaver, umfasst verschiedene vorkonfigurierte Szenarien für Ihre Stammdaten-Prozesse und kann grundsätzlich für alle Stammdatenobjekte aus den SAP Systemlandschaften und Non-SAP Systemlandschaften genutzt werden.
    Die Architektur basiert auf einem generischen und flexiblen Datenmodell. SAP NetWeaver MDM nutzt zudem die Komponente SAP BPM Business Process Management. Diese Komponente gewährleistet eine kollaborative Stammdatenverwaltung all Ihrer Unternehmensbereiche.
    Ergänzend können im SAP MDM System einfache Validierungen durchgeführt werden. Für komplexere Berechnungen steht SAP BO Data Services zur Verfügung.

SAP Business Suite on HANA

SAP Business Suite on HANA

  • SAP HANA
    SAP HANA ist die neue, SAP-eigene Entwicklungsplattform für Softwareanwendungen. SAP HANA besteht im Kern aus einer sogenannten In-Memory-Datenbank. Diese In-Memory Technologie nutzt den Arbeitsspeicher (RAM Random Access Memory) eines Rechners, d.h. Daten zur Analyse oder Verarbeitung werden nicht, wie sonst bei herkömmlichen Datenbanken bzw. Datenbanktechnologien üblich, von der Festplatte in den Arbeitsspeicher hochgeladen, sondern vollständig in demselben gehalten. Bisher notwendige Indizes und Zwischentabellen entfallen.
    Auf Grund dieser Technik laufen die SAP Systeme ca. drei- bis siebenmal schneller. Durch die nun mögliche Parallelverarbeitung erhöht sich der Datendurchsatz um den Faktor 50, die Analysegeschwindigkeit steigt je nach Anwendung um den Faktor 10 bis 250.000.
    Diese Technologie ermöglicht somit die Durchführung von hochkomplexen Rechenoperationen im gleichen System, die Verarbeitung und Analyse großer Datenmengen („Big Data“) erfolgt nahezu in Echtzeit.
    SAP HANA ist mit verschiedener, von SAP zertifizierter Hardware wie auch virtualisiert einsetzbar.
     
  • Ihr Weg zu HANA
    Um Ihr heutiges SAP ERP System auf HANA umzustellen, können verschiedene Wege eingeschlagen werden:
     
    SAP Business Suite on HANA
    Hier werden ein übliches Uprade des ERP-Systems und eine Datenbank-Migration durchgeführt, sowie ABAP-Programme an die spaltenbasierte Tabellenverarbeitung von SAP HANA angepasst. Die Anwendungsfunktionen liegen weiterhin im SAP Netweaver Application Server.
    Für die Anpassung der ABAP-Programme stellt SAP passgenaue Tools zur Verfügung, mit denen vorhandene Programme analysiert werden und eine Anleitung für die Anpassungen im Coding gegeben wird. Die Migration zur SAP Business Suite on HANA ist in erster Linie technischer Natur.
     
    Nach Übergang zu dieser ersten Lösung kann Erfahrung mit der HANA-Plattform gesammelt werden und der nächste Schritt zu SAP S/4HANA ist weniger umfangreich, da der technische Teil des Wegs zu SAP S/4 HANA größtenteils erledigt ist.

  • SAP S/4 HANA
    SAP S/4HANA (S steht für Simple, 4 beschreibt die 4. Produktgeneration) ist der Nachfolger des bisherigen SAP Kernprodukts Business Suite.
    S/4 HANA läuft komplett auf der In-Memory Datenbank SAP HANA. Ursprünglich wurde nur die bisherige Festplatten-basierte Datenbank gegen die SAP HANA Datenbank gewechselt.
    Mittlerweile übernimmt die In-Memory-Datenbank in der neuen Applikation auch die Anwendungs-funktionen. S/4 HANA unterstützt darüber hinaus sämtliche Betriebsarten der SAP Cloud sowie die in den vergangenen Jahren von SAP zugekauften Cloud Module Ariba (E-Procurement), Fieldglass (Verwaltung und Steuerung externer Mitarbeiter) und SuccessFactors (Mitarbeiterverwaltung).
     
    • Beispiel: wie wirkt sich ein Wechsel nach SAP S/4 HANA aus?
      Nach einer Migration eines herkömmlichen SAP ERP Systems mit einer angenommenen Kapazität von 600 GB nach SAP S/4 HANA beträgt das Datenvolumen noch ca. 42 GB. Werden darüber hinaus aktuelle Daten von historischen getrennt, reduziert sich das Beispielsystem auf ca. 8 GB.
      Ein weiterer Hebel zur Kostensenkung liegt darin, dass die bisher aus Performancegründen vom Hauptsystem getrennten Anwendungen wie Kundenbetreuung, Logistik sowie Analyse wieder in den Kern zurückgeführt werden.
       
      Diese Maßnahmen beschleunigen und vereinfachen das System außerordentlich. Hieraus resultiert einerseits eine erhebliche Senkung der Betriebskosten, andererseits führt dies zur Steigerung der Flexibilität.
       
  • SAP Fiori
    SAP Fiori ist die neue, auf HTML 5 basierende Benutzeroberfläche des SAP Systems und vereinfacht die Bedienung gegenüber der bisherigen Benutzeroberfläche SAP GUI (= Graphical User Interface). SAP Fiori und SAP GUI können in einer frei definierbaren Übergangszeit parallel eingesetzt werden.
     
  • SAPUI5
    SAPUI5 ist das neue User-Interface Toolkit aus dem SAP Konzern, mit dem SAP Fiori Applikationen erstellt werden. Grundsätzlich lassen sich mit diesem Tool Desktop- und Web-Geschäftsapplikationen sowie mobile Web-Seiten erstellen, einhergehend mit einer einfach zu bedienenden Benutzeroberfläche.
    Im Gegensatz zu WebDynpro-Applikationen liegt der Benefit von SAPUI5 darin, dass der Austausch und die Aufbereitung von Daten aus SAP-Systemen problemloser und vor allem plattformunabhängig erfolgen kann.

Weitere Themen zu Consulting Services