SYSback Systemhaus für Automatisierung, Hochverfügbarkeit, Virtualisierung, Netzwerke und Datensicherheit

Automatisierung & Artificial Intelligence (AI)

Das SYSback Kompetenz-Zentrum zur Automatisierung von IT-Umgebungen, IT-Prozessen und Geschäftsprozessen

SYSback bietet Consulting zur hochgradigen Automatisierung von Rechenzentren, Computernetzwerke und Clientumgebungen. SYSback-Kunden nutzen das Methodenwissen zum Thema Automatisierung & Künstliche Intelligenz (KI) in Verbindung mit Expertise und Knowhow zu ITIL® V3, Ticketsystemen und Configuration Management Data Base (CMDB).
Diese Automatisierung der Prozesse (Robotic Process Automation - RPA) in Verbindung mit der Automatisierung der verschiedenen Technologien nennt SYSback "Holistische Automation"

SYSback ist mit seinen Partnern Ihr Experte für die Bereiche Runbook Automation, Robotic Process Automation und Künstliche Intelligenz (Artificial Intelligence).

Mit Hilfe von AI-Lösungen können wir ganze Datacenter und IT(IL)-Prozesse automatisieren, wir können aber sehr viel weiter gehend auch Applikationen und Geschäftsprozesse automatisieren, Bspw. Order2Cash, Supply Chain Management, Beschaffung, Handel, Logistik etc.

Die am Weitesten fortgeschrittene Idee ist, Künstliche Intelligenz (KI) eines so genannten "Generic AI" so einzusetzen, dass Sie in der Digitalen Transformation damit neue, digitale Geschäftsmodelle umsetzen, die Ihre bisherigen Geschäfts-Prozesse erweitern oder in die Zukunft gerichtet sogar ablösen, um dadurch nicht nur Kosten zu sparen, sondern, um damit neue zusätzliche Erträge zu generieren und eine echte Chance zu haben, um gegen die ganzen neuen "Plattform-Unternehmen" zu konkurrieren.

"Anything that is a process can be - and will be - run by AI in the future"

Automatisierung im Jahr 2020

SYSback geht davon aus, dass in wenigen Jahren Aufgaben der Level 0 Arbeiten - z.B. Rot/Grün-Monitoring - und Level 1 Incident Management sukzessive immer weiter von Maschinen übernommen werden. Auch im 2nd Level Support, in dem sich häufig das Change- und Problem Management befindet, werden Maschinen zumindest Teile von menschlichen Aufgaben übernommen haben.
Unternehmen, die sich rechtzeitig dieser Entwicklung stellen, werden mit der Kostenersparnis einen Wettbewerbsvorteil erzielen.

Bereiten Sie sich heute auf die Automatisierungs-Anforderungen für morgen vor - SYSback unterstützt Sie dabei!
 

Wir sind Partner unterschiedlicher Automatisierungssoftware-Hersteller und verfügen damit über eine große Expertise, um sehr verschieden gelagerte Kundensituationen zu analysieren. Als 360° SYStemhaus stehen uns natürlich auch die richtigen, für Ihre Situation passenden Werkzeuge, zur Automatisierung zur Verfügung.

Das beginnt bei "Use Case" basierter, punktueller Automation in kleineren oder dedizierten IT-Umgebungen, wie z.B.

  • Automatisierung des Microsoft Active Directory
  • Mitarbeiter Onboarding oder Offboarding
  • Automatisierte Compliance Überprüfungen Ihrer Systeme (z.B. PCI Compliance) oder
  • Automatisierung der kundeneigenen vorhandenen Citrix- oder VMware-Umgebung

u‎nd reicht am anderen Ende der Skala bis zu einer vollständigen Ende-zu-Ende Prozess-Automatisierung kompletter heterogener Rechenzentren oder Computernetzwerke. Damit entsteht ein zentrales Automatisierungsrepository, in dem alle automatisierten Workflows, Prozesse und Runbook-Automatisierungen gespeichert sind.

Automatisierungsgrad kurzfristig 30%, mittelfristig 60%, langfristig bis 85%

Der professionelle Einsatz von Automatisierungswerkzeugen führt kurzfristig dazu, dass Sie sehr schnell einen Automatisierungsgrad von ca. 30% erreichen können. Wenn Sie alle o. g. Möglichkeiten einsetzen kommen Sie mittelfristig auf einen durchschnittlichen Automatisierungsgrad von rund 60%.

Das bedeutet, dass es mit Unterstützung der SYSback tatsächlich möglich ist, weit mehr als die Hälfte aller Vorgänge im

  • Monitoring
  • Event Management
  • Incident Management
  • Service Request Management
  • Change Management

zu automatisieren.

Im Problem Management bekommt man eine Problem-Korrelation, die anzeigt, welche Root Cause Analysen dringend sind, um nicht noch mehr Geld über sich wiederholende Incidents zu verlieren.

Unsere Kunden erreichen nach 3 oder mehr Jahren typischerweise Automatisierungsgrade von mehr als 80% bis 85% in ihren Rechenzentren und Computernetzwerken.

Das bedeutet eine enorme Kostenersparnis für den Betrieb der technischen Systeme und der ITIL-Prozesse bis hin zum Eskalationsmanagement.

Wie hoch ist Ihr Gesamtautomatisierungsgrad und wie hoch kann er werden?

Wir analysieren mit Ihnen Ihren Gesamtautomatisierungsgrad über alle technischen Systeme um sinnvolle und wirtschaftliche Handlungsempfehlungen geben zu können.
Wo wird bereits Automatisierung eingesetzt, wo partielles Scripting und wie können Sie von ganzheitlicher und strategischer Automatisierung profitieren?

Was lässt sich automatisieren?

Wir stellen Ihnen Werkzeuge vor, die mit nahezu jedem/jeder

  • Storage System
  • Netzwerk-Komponente
  • Betriebssystem
  • Datenbank
  • Middleware oder
  • Applikation

umgehen können, sofern das jeweilige anzusteuernde System sich via Kommandozeile, Webservice oder API steuern lässt.

Kann man auch Cloud-Server und Cloud-Umgebungen automatisieren?

Natürlich ist dies möglich. Viele Toolsets bieten die Möglichkeit auf AWS EC2 oder Microsoft Azure Ressourcen zuzugreifen. Es ist wichtig, dass die entsprechenden Schnittstellen sauber funktionieren. Wir analysieren und korrigieren, was nötig ist.

Automatisierung auch für Banken und Versicherungen regelkonform

Da Unternehmen wie Banken, Versicherungen oder Provider regelmäßige Überprüfungen ihrer IT System durchführen müssen, um damit regulatorischen Anforderungen (Kreditwesengesetz, Basel III, PCI Compliance etc.) nachzukommen, bildet die Automatisierung gerade in diesen Bereichen einen enormen Vorteil.

Diese wichtigen Tests können komplett vollautomatisch durchgeführt werden, die Ergebnisse laufen in ein ebenfalls automatisiertes Reporting. Hierfür gibt es zum Teil fertige Werkzeuge oder die Möglichkeit alle Tests und Checks anforderungsgenau zu orchestrieren.

So verursachen regelmäßige regulatorische Prüfungen keinen weiteren Aufwand - und keine weiteren Kosten - mehr.

Automatisierung - welcher Softwarehersteller passt zum Unternehmen?

Die Anzahl der in der Automatisierungssoftware mitgelieferten Automatisierungstemplates sagt insgesamt nicht so viel aus. Die meisten Hersteller werben damit, dass sie viele tausend verschiedene Templates bereit stellen. Sie benötigen aber nicht tausende von Templates, sondern die richtig angepassten Automationsprozesse.

Typische Beispiele aus unserem Consulting-Alltag:

  • Mit nur 17 Automaten konnten wir einen Gesamt-Automatisierungsgrad in einer speziellen IT-Umgebung von 85% nachweisen
  • 23 kleinere Automations Use Cases innerhalb der Storage und Betriebssystem Abteilung eines größeren IT-Service Providers sparen 657 Personentage pro Jahr ein
    oder anders ausgedrückt hier wird Projekt- und Innovationszeit für 3 Administratoren innerhalb der Abteilung durch Automatisierung frei gesetzt
  • Ein einziger komplexer Linux-Automat hat bei einem Großkunden mehr als 500 Personentage pro Jahr eingespart

Es geht also nicht um "mehr Templates = bessere Lösung", sondern es geht darum das für den Anwendungszweck die richtigen Use Cases in die vorhandene ITSM Umgebung so einzubauen und zu nutzen, dass Sie als Kunde einen maximalen Erfolg daraus ziehen können.

Dabei ist es dann gut, wenn die Automatisierungssoftware schon einen entsprechenden Rohling enthält, den wir für Sie auf Ihre exakten Prozesse anpassen. Mit den heutigen grafischen Automatisierungsorchestrierungsumgebungen innerhalb von IPsoft, HP OO oder Flowster kann man aber auch sehr schnell komplexe Automaten von Scratch aus bauen. Wichtig ist, dass der zu automatisierende Prozess sauber beschrieben ist.

Das ist unsere Consulting-Expertise!

Wie viel kostet Automation und wie lange dauert es Automation einzuführen?

Wie viel kostet Automatisierung und wie lange dauert es Automatisierung einzuführen?

Kosten und Dauer eines solchen Projektes sind so unterschiedlich wie die Unternehmen selbst. Damit Sie eine sichere Kalkulationsbasis haben, erstellen wir mit Ihnen und der ganzen Automatisierungskompetenz unserer SYSback-Experten eine fundierte Business-Case Kalkulation.

Einfache Use-Case-basierte Automatisierung kann sehr günstig sein, wenn Software zum Einsatz kommt, die sehr viel kann, viele vordefinierte Templates hat und schnell zu den gewünschten Ergebnissen führt. Solche Projekte sind häufig in wenigen Tagen bis einigen Wochen erledigt und liefern dann immer wieder zuverlässige, weitgehend kostenlose Automationsergebnisse.

Ganzheitliche Ende-zu-Ende Prozeß-Automatisierung
ist ein eher strategischer Anwendungsfall. Ein größeres Expertensystem wird in Ihre Datacenter-Umgebung integriert und mit bestehenden Monitoring-, Datenquellen und Ticketsystemen verbunden. In einem klar definierten Prozess wird sukzessive eine holistische Automatisierung über alle technischen Domänen aufgebaut.

Immer gilt: Automatisierung hat einen gut darstellbaren Return-on-Invest, denn der Faktor Personalkosten ist der größte Treiber in jedem Automatisierungs-Business-Case. Der zweite Treiber für einen Automatisierungs-Business-Case sind die Software-Lizenz-Kosten der Automatisierungssoftware selbst, sowie Lizenzkosten von vorhandener Software, die im Einzelfall ggf. eingespart werden kann, weil die Automatisierungsumgebung bereits solche Komponenten enthält.

  

Wir erstellen eine individuelle Empfehlung für Ihr Unternehmen, zeigen mögliche Alternativen auf und tragen so zur wirtschaftlichsten Entscheidung bei.

 

Unsere Themen zu Automatisierung IT

Automation Roadmap

Automation Roadmap

Guideline, wie Sie schnell und effizient Automation nutzen können

Mit der SYSback "Automation Roadmap" erhalten Sie in kürzester Zeit einen Einblick, wie Sie Ihr Rechenzentrum, Ihr Computer Netzwerk oder Ihre Client-Umgebung kostengünstig und schnell automatisieren können.

Automatisierungs-Reifegradanalyse

Automatisierungs-Reifegradanalyse

Standortbestimmung und Potentialanalyse zum Festpreis

Mit der Automatisierungs-Reifegradanalyse von SYSback verschaffen Sie sich einen systematischen
Überblick über die aktuelle Leistungsfähigkeit der von Ihnen priorisierten Fachbereiche und Ihrer IT-Organisation in Bezug auf IT-Automatisierung und das daraus resultierende Kostensenkungs-Potential.

Synchrone Transformation

Synchrone Transformation

Synchrone Transformation steigert den Erfolg von Change-Projekten

Rechtzeitig: Diagnose vor der Entscheidung und vor allem vor der Umsetzung
Gleichzeitig: zwischen Sach-Ebene, z.B. IT, und Mensch-Ebene, z.B. Individuum, Team, Organisation
Justiert: durch bewusst geplante und gesteuerte Kalibrierungspunkte beider Ebenen, zielführend.

Künstliche Intelligenz mit arago HIRO

Künstliche Intelligenz - KI mit arago HIRO™

Artificial Intelligence (AI) Lösungen - Mit arago HIRO™ zum AI enabled Enterprise

Artificial Intelligence Lösungen bauen auf „Generic AI“ Technologie auf. Arago HIRO™ (Human Intelligence Robotics Optimized) ist eine solche Generic AI Lösung mit der man unterschiedlichste Automationsvorgänge von der IT-Infrastruktur über die Applikationswelt, bis hin zu ganzen Geschäftsprozessen etablieren kann. Der Einsatz dieser Automationstechnologien ist schon heute ein Wettbewerbsfaktor und setzt nicht nur rein auf die Einsparung von Kosten, sondern vielmehr auf die Etablierung neuer digitalisierter Geschäftsfelder in der Zukunft.
Wir begleiten Sie von Anfang an!

Automatisierung mit Hewlett Packard Enterprise

Automatisierung mit Hewlett Packard Enterprise

Vielfältige Automatisierungsmöglichkeiten mit den unterschiedlichen Automatisierungsprodukten von Hewlett Packard Enterprise

Das Automatisierungsportfolio von Hewlett Packard Enterprise ist mit den Produkten HPE OO (Operations Orchestration) für Prozess Automatisierung, HPE SA (Server Automation), HPE NA (Network Automation), HPE CSA (Cloud Service Automation) und der HPE DCAA (Data Center Automation Appliance) erheblich und passend für jeden Einsatzzweck im Rechenzentrum und in großen Netzwerk-Umgebungen.

IPsoft

IPsoft

Automatisierungs-Services der nächsten Generation

IPsoftDie weitgehende Automatisierung Ihres IT-Betriebs auch in sehr heterogenen und komplexen Infrastrukturen. Einfach und schnell mit Expertensystem-gesteuerten Automatisierungstechnologien für signifikante Effizienzsteigerungen und Kostensenkungen in der IT. Die selbstlernenden Lösungen von IPsoft werden in Segmenten wie Cloud Computing, Business Process Automation oder im täglichen IT-Infrastruktur-Betrieb genutzt.

Automatisierung mit Flowster

Flowster Solutions

Wiederkehrende Aufgaben in der IT-Infrastruktur mit Flowster automatisieren

Flowster Integrator Partner Silber

Flowster Solutions ist ein Deutscher Hersteller einer Automatisierungslösung für plattformübergreifende Automation in Enterprise IT-Infrastrukturumgebungen. Mit dem Flowster Studio können, sehr schnell und auf grafischer Basis, automatische Workflows entworfen werden, die wiederkehrende Routineaufgaben in der IT-Infrastruktur automatisieren. 

Automatisierung mit Stonebranch

Stonebranch

Weltweit führend - branchenunabhängig einsetzbar

Stonebranch PartnerDas Universal Automation Center von Stonebranch ist die führende, plattformunabhängige Workload Automation Lösung weltweit. Die Technologien sind branchenunabhängig einsetzbar, vom Enterprise-Kunden bis hin zu kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). 

Automatisierung: Einsatzmöglichkeiten und Nutzen

Virtual Engineers für den Incident Management Process

Für das Incident Management stehen so genannte "Virtual Engineers“ oder Automatisierungstemplates zur Verfügung, die die im Incident Management Prozess registrierten Tickets entweder automatisch an den korrekten Ansprechpartner eskalieren oder den Fehler sofort reparieren. Ist der Fehler technisch behoben wird auch das dazugehörige Ticket automatisch korrekt und vollständig geschlossen.

Hieraus ergibt sich für Sie als Betreiber ein „Full-Audit-Trail“ der eine maximale Compliance in der Rückschau sicher stellt.
 

Ende-zu-Ende Automatisierung unterstützt auch den ITIL®-Prozess

Ende-zu-Ende Automatisierung bedeutet, dass nicht nur eine technische Automatisierung der jeweiligen Systemdomäne (z.B. Windows, Unix, SQL-Server oder Oracle) stattfindet, sondern dass auch der darüber liegende ITIL®-Prozess teilweise oder komplett automatisiert wird.

Im Level 0 - Monitoring und Configuration Management - findet eine hochautomatisierte Event-Korrelation statt, die dann automatisiert ins Incident Management - Level 1- geschrieben wird. Dies ist möglich, weil sich das Systemmonitoring und die CMDB (Configuration Management Data Base) im Einklang befinden.
 

Kosten für den Change Management Prozess sinken durch Automatisierung

Wird der manuelle Prozess durch Automation erheblich schlanker, reduziert das deutlich die Betriebskosten im Change Management Gesamtprozess.
Im Level 2 - IT-Operations Management - zu dem die ITIL® Prozesse

  • Change Management
  • Service Request Management und auch
  • Problem Management

gehören, gibt es viele Ende-zu-Ende basierte Möglichkeiten der Automatisierung. Im Change Management betrifft das insbesondere Deployments von Servern, Clients und Netzwerkgeräten‎, die vollständig automatisiert ausgerollt werden können.

Auch der darüber liegende ITIL® V3 Koordinationsprozess kann so weitestgehend automatisiert werden. Die Workflow-Engine ersetzt den herkömmlichen und aufwändigen Prozess, der oft über verschiedene Ansprechpartner geführt werden muss, bevor ein Change durchgeführt werden kann.

Viele der Automatisierungstools enthalten an dieser Stelle einen graphischen Workflow Orchestrator, mit dessen Hilfe der gesamte Workflow und auch der darauf folgende technische Automatisierungsprozess abgebildet werden kann.

Im Change Management sind alle Prozesse, die immer wiederkehren, zu automatisieren. Auch ein weitestgehend vollautomatisiertes Patch-Management lässt sich mit Hilfe von Automatisierungs-Tools erreichen.
 

Die Top-Themen des Service Request Management automatisieren

Alleine die beiden Themen 'gesperrte Nutzerzugänge' und 'vergessene oder abgelaufene Passwörter' sorgen häufig für ein großes Ticketaufkommen in den jeweiligen Service Abteilungen.

Diese Themen kann man wunderbar durch gute IAM (Identity- und Access Management) Tools, Self Service Portale, oder vordefinierter Automaten für den Service Desk komplett automatisieren. Ergebnis: Der Aufwand für diese Tickets tendiert gegen 0 und die zuständige Abteilung erfüllt garantiert die vereinbarten Service Level Agreements (SLA).
 

Automatisierung fördert das Unternehmenswissen

Durch vorkonfigurierte Automatisierung wird das Wissen aus den Köpfen wichtiger Mitarbeiter in die exekutiven Automaten oder Workflows verlagert. So entsteht eine enorme Wissensbasis, die in Ihr Unternehmenswissen einzahlt. Ihr Unternehmen gewinnt wertvolle Ressourcen in punkto Effizienz und Arbeitsqualität sowie Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit.

Ein konkretes Beispiel aus dem Alltag:
Stoppen, Herunter- und wieder Hochfahren komplexer IT-Systeme ist durch vorkonfigurierte Automaten künftig auch für Mitarbeiter des Service Desks oder UHD möglich, das Know-how und auch die notwendigen Benutzer-Rechte wurden in die Automatisierung verlagert.

Mitarbeiter aus dem Second- oder Third Level Support werden entlastet.
 

Wiederkehrende Incidents erkennen und analysieren

In großen Incident Backlogs verbergen sich häufig wiederkehrende Vorfälle, die immer und immer wieder Aufwand und Kosten verursachen. Wir unterstützen Sie mit der Erkennung solcher wiederkehrenden Incident-Ketten mit dem Ziel

  • dafür eine Root Cause Analyse anzustoßen, um den Incident final zu beenden, so dass er keine weiteren Aufwände mehr verursacht
  • den Incident zu 100% zu automatisieren und künftig in Maschinengeschwindigkeit zu lösen und keine weiteren Aufwände mehr zu verursachen.
     

Root-Cause-Analyse oder Automatisierung

Um entscheiden zu können, welche notwendigen Root Cause Analysen anstehen oder welche Incidents automatisiert werden können, ist absolute Transparenz nötig.

Gute Expertensysteme sind heute in der Lage Ihnen diese Transparenz zu geben. Mit einem solchen Entscheidungswerkzeug lässt sich zuverlässig die Handlungsfähigkeit im Problem Management verbessern.

Durch kontinuierliche Incident-Korrelation kann der Automationsgrad ebenfalls weiter ansteigen - Aufwand und Kosten sinken deutlich mehr als durch das verbreitete Near- oder Farshoring des Incident Managements.
 

Standardisieren vor automatisieren?

Wir hören häufig: Bevor wir automatisieren können, müssen wir erst einmal standardisieren. Die Realität zeigt uns aber jeden Tag aufs Neue, dass solche Standardisierungsinitiativen häufig fehl schlagen und nicht durchgehalten werden, weil sich Ihre Abläufe und damit Ihre Systeme nicht homogen entwickeln.
Sagen wir es provokant: Wenn Sie warten wollen, bis Sie alle Systeme auf den gleichen Stand gebracht haben, dann besteht durchaus die Möglichkeit, dass Sie nie automatisieren werden.

Wir ermöglichen funktionierende Automatisierung in heterogensten Systemumgebungen auf Basis eines 'sauberen' Monitoring in Verbindung mit einem 'ordentlichen' Configuration Management Data Base (CMDB) Datenmodell.

Die Grundvoraussetzungen:
Das Automatisierungsrepository muss unterschiedliche Betriebssystem-, Datenbank- oder Netzwerk-Versionen beherrschen und die CMDB muss automatisiert auf einem aktuellen Stand gehalten werden.
 

Configuration Management Data Base (CMDB) und bestehende Automatisierung

Unsere Beratung umfasst auch die Langzeit-Pflegeprozesse der Configuration Management Data Base. So können sich in der Vorbereitung zur Automatisierung eine CMDB-Bereinigung und geänderte CMDB-Pflegeprozesse ergeben, die alleine einen hohen Mehrwert für Ihr Unternehmen darstellen.

Für eine Ende-zu-Ende Prozess-Automatisierung arbeiten wir häufig mit so genannten „Managers-of-Manager“ Lösungen, um die Automationswerkzeuge in bestehende Kundenumgebungen mit vorhandenen Monitoring-Tools, Ticketsystemen, einer oder mehreren CMDBs oder Datenquellen einzubauen.

Wir beschreiben dazu die bestmögliche Systemarchitektur. Das ist Ihr Werkzeug zu entscheiden, ob Sie Ihre heutige ITSM-Tool-Landschaft genau so weiter nutzen, oder sukzessive verändern und an die neue Automatisierungsumgebung anpassen.