SYSback Systemhaus für Automatisierung, Hochverfügbarkeit, Virtualisierung, Netzwerke und Datensicherheit

HPE Operation Orchestration - Consulting

Automatisierung im großen Stil

HPE Operation Orchestration ist eine Prozessautomatisierung der aktuellen Generation und übernimmt die eigentliche Ausführung der definierten Automatisierungs-Abläufe. Elemente, Aktionen, Bedingungen und Ablaufpfade als Verbindung können direkt per Drag-and-Drop angeordnet und verknüpft werden.

Eine Prozessautomatisierung in der aktuellen Generation ist umfassend und bietet mehr als einige Abläufe und vorbereitete Automatisierungsskripte und beendet damit die unstrukturierte und fehleranfällige Informationsweitergabe aus gewachsenen Systemen.

Mit fortschreitender Größe und Komplexität der Rechenzentren haben auch virtuelle Systeme und Cloud-Dienste an Bedeutung gewonnen. Damit einher ging die wachsende Verwendung von Skripten und vordefinierten Abläufen für die Verwaltung; allerdings hat jedes Team innerhalb der Bereiche Server, Netzwerk, Speicher, Datenbanken und Anwendungssysteme eigene Vorgehensweisen entwickelt, was Struktur und Überwachung schwierig machte.

HPE Operation Orchestration Plattform & Features:

Definition mit Operation Orchestration Studio von Hewlett Packard Enterprise

Zur Vereinfachung von Routineaufgaben sind oft Skripte im Einsatz, die aber eine Reihe von Nachteilen haben: Sie sind - insbesondere in heterogenen oder komplexen Umgebungen - schwierig zu erstellen, anfällig gegenüber Systemänderungen, können nicht vorab getestet werden und lassen sich nur schwer für ähnliche Anforderungen wiederverwenden.

HPE Operation Orchestration Studio vermeidet diese Einschränkungen und vereinfacht die Erstellung von automatisierten Abläufen durch eine benutzerfreundliche grafische Oberfläche. Elemente, Aktionen, Bedingungen und Ablaufpfade als Verbindung können direkt per Drag-and-Drop angeordnet und verknüpft werden.

Existierend Abläufe können somit an andere Umgebungen angepasst oder auch in verschiedenen Varianten (Entwicklung, Test, Produktion) vorgehalten werden, wobei auch mehrere Bearbeiter verteilt an einem Ablauf arbeiten können. Eine präzise Dokumentation der Abläufe erleichtert die Einhaltung vorhandenen Richtlinien.

Ablaufkontrolle mit HPE Operation Orchestration Central

HPE Operation Orchestration Central übernimmt die eigentliche Ausführung der definierten Automatisierungs-Abläufe. Der Administrator legt fest, an welcher Stelle, zu welchem Zeitpunkt und unter welcher Bedingung ein Prozess gestartet wird. Ein Prozess kann parallel oder sequenziell ablaufen; eine Kontrolle ist nicht nur direkt, sondern auch über vordefinierte oder angepasste Berichte möglich. Entsprechende Regeln erlauben auch einen Start durch nicht-administrative Benutzer.

HPE Operation Orchestration Content: Die Bibliothek

HPE Operation Orchestration Content bietet eine Auswahl von mehr als 5000 vordefinierten Abläufe zu verschiedensten Plattformen und Management-Produkten und reduziert damit den eigenen Erstellungsaufwand auf minimale Anpassungen. Die abgedeckten Bereiche umfassen:

  • Cloud-Systeme, Sicherheit, Disaster Recovery, Incident Automation, Service Request Fulfillment (Microsoft Hyper-V, VMware, Xen, KVM, Amazon AWS, HPE Cloud, VMware vCloud Director)
  • Systeme wie z.B. Monitoring, Service Management, IP-Management, HW-Schnittstellen, Netzwerk und Speichersysteme
  • Anwendungsprogramme, z.B. SAP, Apache, IIS
  • Sicherheitsprodukte, z.B. HP ArcSight, HPE TippingPoint und HP Fortify